Neubau von 132 öffentlich geförderderten Wohnungen in Hamburg-Wandsbek

Nachdem der Bebauungsplan Wandsbek 80 im Mai 2016 festgestellt wurde, hat die BDS im Juli 2016 den Bauantrag für ein Wohn- und Geschäftshaus mit 132 öffentlich geförderten Wohnungen gestellt. Mit der Erteilung der Baugenehmigung im Januar 2017 waren die Voraussetzungen für den Grundstückserwerb von der FHH (Freie und Hansestadt Hamburg) gegeben.

Die genehmigte Planung sieht eine Bebauung des Grundstückes mit rund 6.400 m2 Wohnfläche, rund 700 m2 Gewerbefläche im Erdgeschoss und einer Tiefgarage mit 45 Stellplätzen vor. Auf dem Sockelgeschoss sind fünf aufgehende Baukörper geplant, wovon vier in geschlossener Bauweise in der Art einer Blockrandbebauung zur Wandsbeker Allee/Kattunbleiche entstehen und ein Baukörper als Solitärgebäude in dem sich bildenden Innenhof eingefügt wird. Die Wohnformen werden vielschichtig sein.

Es sollen 60 Seniorenwohnungen, 36 Studentenapartments und 36 Mehrgenerationenwohnungen – passend für den Single bis zur mehrköpfigen Familie – entstehen. Großer Wert wird auf die energetische Qualität gelegt. Die Wohnteile der Gebäude werden als Energieeffizienzhaus umgesetzt. Die Wohnungen erhalten eine kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung. Ein hoher Anteil des Strom- und Wärmebedarfs der Wohnanlage wird durch regenerative Solarmodule gedeckt. Sämtliche Dachflächen werden begrünt. Der Baubeginn ist für Herbst 2017 geplant, die Fertigstellung für das Frühjahr 2019.

Bitte klicken Sie auf das Bild, um weitere Variationen zu sehen.
  • Postanschrift

    Baugenossenschaft
    Dennerstraße-Selbsthilfe eG
    Postfach 76 02 09
    22052 Hamburg

  • Adresse

    Baugenossenschaft
    Dennerstraße-Selbsthilfe eG
    Hufnerstraße 28
    22083 Hamburg

  • Telefon040/20 200 - 30
    Telefax040/20 200 - 399
    E-Mailinfo@bds-hamburg.de
    Internetwww.bds-hamburg.de