Photovoltaikanlage BDS-Geschäftshaus

Klima schützen - erneuerbare Energien stärken

Das Zeitalter der erneuerbaren Energien soll 2050 erreicht sein. Wir haben mit dafür Sorge zu tragen, dass die Energieversorgung zuverlässig bleibt, die Energiekosten bezahlbar bleiben, der Wirtschaftsstandort Deutschland stark bleibt und die erforderlichen Klimaschutzziele umgesetzt werden. Nur so gelingt es, dass künftige Generationen den gleichen Wohlstand, den gleichen Komfort und die gleiche soziale Sicherheit genießen können wie wir heute. Ein Schlüssel dafür ist die Steigerung der Energieeffizienz, etwa durch die Senkung des Stromverbrauchs, die Energieerzeugung mit modernen und regenerativen Technologien oder die energetische Sanierung unserer Gebäude, die zugleich deren Wert erhöht. Dabei gilt es, Bezahlbarkeit, Kosteneffizienz und Wirksamkeit der Maßnahmen gleichermaßen zu gewährleisten.

Erneuerbare Energien - Was ist eigentlich Solarenergie?

Solarenergie oder Sonnenenergie ist die Energie, die auf der Sonne durch Kernfusion entsteht und in Form von Strahlung auf die Erde gelangt. In Deutschland erfolgt die Nutzung von Sonnenenergie vor allem durch Solarthermie zur Warmwasserbereitung und durch Photovoltaik zur Stromproduktion.

Die Photovoltaikanlage - Startschuss Stromerzeugung im September 2012

Das Büro- und Verwaltungsgebäude der BDS bot gute Voraussetzungen zum Einsatz einer Photovoltaikanlage. Ein Bürogebäude hat einen hohen Strombedarf. Beleuchtung der Flächen und Arbeitsplätze, EDV-Anlagen mit notwendiger Kühltechnik, Betriebstechnik wie z. B. Aufzüge werden mit Strom betrieben, welcher ganztätig benötigt wird. Es lag daher nahe, den benötigten Strom regenerativ zu einem möglichst hohen Anteil selbst zu erzeugen. Der durchschnittliche Stromverbrauch beträgt ca. 105 Tsd. kWh/Jahr, durch den Einsatz der Photovoltaik können ca. 18 % des Bedarfs gedeckt werden. Der produzierte Strom wird vorrangig selbst verbraucht und nur die Überschüsse, z. B. am Wochenende, gegen Vergütung in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

Das bisher ungenutzte Flachdach mit reiner Südlage erlaubte die optimale Aufstellung von insgesamt 66 PV-Modulen mit einer Leistung von ca. 22 kWp. Dies enspricht in etwa einem Jahresertrag von knapp 19 Tsd. kWh Strom. Unserer Umwelt werden hierdurch rund 10 Tonnen Co2 pro Jahr an klimaschädlicher Emission erspart.

Bitte klicken Sie auf das Bild, um weitere Variationen zu sehen.
  • Postanschrift

    Baugenossenschaft
    Dennerstraße-Selbsthilfe eG
    Postfach 76 02 09
    22052 Hamburg

  • Adresse

    Baugenossenschaft
    Dennerstraße-Selbsthilfe eG
    Hufnerstraße 28
    22083 Hamburg

  • Telefon040/20 200 - 30
    Telefax040/20 200 - 399
    E-Mailinfo@bds-hamburg.de
    Internetwww.bds-hamburg.de