Energetische Großmodernisierung in Hamburg-Bramfeld

Im Rahmen einer Großmodernisierung der drei aus dem Jahr 1961 stammenden hohen Mehrfamilienhäuser im Bramfelder Drift, welche für das in Bramfeld gelegene Quartier Haidlandsring eine prägende Größe sind, wurden mit Abschluss des Projektes in 2013 insgesamt 140 Wohnungen mit zusammen rd. 6.760 m² Wohnfläche energetisch modernisiert und die meisten Wohnungen in Art und Ausstattung zeitgemäßen Ausstattungsansprüchen angepasst.

Im Zuge dieser Modernisierungsmaßnahme wurden die Fassadenflächen und die obere Geschossdecke wärmegedämmt. Die Fenster- und Türenanlagen wurden mit verbesserten Wärme- und Schallschutzeigenschaften erneuert, die alten Balkone durch neue, großzügigere Balkonanlagen ersetzt. Viele ursprünglich ohne Balkon ausgestattete Wohnungen haben nun erstmalig auch einen Balkon erhalten. Die Eingangstreppen- und die Laubengangbereiche wurden ebenfalls durch neue Geländer und keramische Bodenbläge modernisiert. Der Eingangsbereich wurde mit einem Aufzugslift, der einen barrierefreien Zugang zum Haus ermöglicht, ausgestattet. die Fassaden selbst erhielten eine hochwertige Keramikplattenverkleidung, welche in ihrer dreifarbigen Nuancierung eine gestalterisch harmonische und wertige Oberfläche erzeugt. Die angrenzenden Freiflächen wurden hochwertig umgestaltet.

Durch diese erhebliche wärmetechnische Verbesserung konnte der Jahresheizwärmebedarf auf ca. 50 kWh/m²/Jahr abgesenkt werden ("5-Liter-Haus"), was in der Folge zu einer deutlichen Reduzierung der Heizkosten für die Nutzer führt und die Wohnbehaglichkeit dauerhaft steigert. Die Maßnahmen bewirken eine Reduzierung der CO2-Belastung der Umwelt in Höhe von ca. 354 t/Jahr.

Die Bauarbeiten erfolgten im bewohnten Zustand. Die Information und frühzeitige Einbindung der Mitglieder in die Baumaßnahme gehören zum Konzept der BDS für ein optimales Gelingen derartig umfangreicher Modernisierungsmaßnahmen. Durch direkte Gespräche mit den Mitgliedern erfahren wir rechtzeitig, wo Unterstützung gefragt ist. Es wurden Mitglieder-Informationsabende vor Beginn der Maßnahmen veranstaltet und zusätzlich erfolgte eine individuelle Wohnungsbegehung mit dem Mitglied und den Beteiligten der BDS im Vorwege. Durch eine transparente und auf die Bedürfnisse abgestimmte Planung und Betreuung durch unser Haus während der Bauphase wurde sichergestellt, dass die nicht zu vermeidenden Einschränkungen auf ein Minimum reduziert wurden.

Die Mitglieder profitieren nun von niedrigeren Heizkosten, einem höheren Wohnwert durch verbessertes Behaglichkeitsempfinden in der Wohnung und Nutzungsmöglichkeit der vergrößerten Balkonanlagen, einem hochwertigen Schallschutz gegen Außenlärm und einem barrierefreien Zugang zum Gebäude.

Bitte klicken Sie auf das Bild, um weitere Variationen zu sehen.
  • Postanschrift

    Baugenossenschaft
    Dennerstraße-Selbsthilfe eG
    Postfach 76 02 09
    22052 Hamburg

  • Adresse

    Baugenossenschaft
    Dennerstraße-Selbsthilfe eG
    Hufnerstraße 28
    22083 Hamburg

  • Telefon040/20 200 - 30
    Telefax040/20 200 - 399
    E-Mailinfo@bds-hamburg.de
    Internetwww.bds-hamburg.de