Demokratie ist die Basis unserer Genossenschaft.

Basierend auf den genossenschaftlichen Grundprinzipien Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung sind wir demokratisch organisiert, um für eine Solidargemeinschaft Ziele zu erreichen, zu denen ein Einzelner nicht im Stande ist. Gewinne werden nur erzielt, um die Qualität der Wohnungen zu fördern und neuen Wohnraum für die Genossenschaft zu schaffen.

Durch den demokratischen Aufbau bestimmt jedes einzelne Mitglied mit, wo die Reise der Genossenschaft hingeht. Der Vorstand führt die Geschäfte und ein von den Mitgliedern aus ihrer Mitte gewählter Aufsichtsrat kontrolliert die Geschäftsführung. Unsere modern geführte Organisationsstruktur dient der Führung eines wettbewerbsfähigen Wirtschaftsunternehmens, mit dem obersten Ziel, die Gemeinschaft der Mitglieder zu erhalten und zu fördern.

Unsere qualifizierten Mitarbeiter garantieren mit wohnungswirtschaftlicher Fachkompetenz die zuverlässige Bearbeitung aller Aufgaben rund um unsere Wohnanlagen, zum Wohle unserer Mitglieder.

Unsere Philosophie

Genossenschaftswohnungen sind keine Spekulationsobjekte, sondern Gemeinschaftseinrichtungen.

Erhalt und Pflege ist wichtiger als die Kapitalrendite. Der Nutzungsvertrag ist die Garantie für ein Dauerwohnrecht, der außer bei schwerwiegenden Satzungs- oder Vertragsverstößen unkündbar ist.

Sämtliche Einnahmen fließen in das genossenschaftliche Vermögen. Aus den Gewinnen finanzieren wir Modernisierungen und Instandhaltungsmaßnahmen und garantieren damit den Werterhalt unserer Immobilien.

Seit über 90 Jahren bewirtschaften wir in diesem Sinne unseren Wohnungsbestand, den wir in den kommenden Jahren kontinuierlich durch Neubau erweitern wollen.

Um unseren Mitgliedern ein dauerhaftes, sicheres Zuhause zu bieten, planen wir langfristig und handeln dabei stets im Interesse unserer Genossenschaft.

Unsere Geschichte

Die Baugenossenschaft Dennerstraße-Selbsthilfe eG, kurz BDS. Die BDS hat eine lange Tradition.

Am 25. April 1924 wurde die "Erste gemeinnützige Baugenossenschaft innerhalb des Mietervereins Groß-Hamburg e.V. eGmbH" gegründet. Bereits am 01. Oktober 1924 wurde der erste Spatenstich für die Wohnanlage Dennerstraße, dem heutigen Straßendreieck Dennerstraße / Bendixensweg / Mildestieg, gesetzt.

Im Jahr 1932 erhielt die BDS den Namen "Baugenossenschaft Dennerstraße eGmbH". Durch die Fusion mit der Gemeinnützigen Baugenossenschaft Selbsthilfe im Jahr 1964 erhielt sie so den heutigen Namen:
Baugenossenschaft Dennerstraße-Selbsthilfe eG (BDS).

Wenn Sie sich für unsere ausführliche Geschichte interessieren, fordern Sie unsere Jubiläumsbroschüre 1924-2004, Acht Jahrzehnte, gegen eine Schutzgebühr von 14,00 Euro an.  Die Broschüre kann in unserer Geschäftsstelle abgeholt werden.